Tuesday , October 15 2019
Home / germany / Nach Kritik an Warframe: Entwickler streicht gewisse Neuerungen

Nach Kritik an Warframe: Entwickler streicht gewisse Neuerungen



von Claus Ludewig
Entwickler Digital Extremes hatte mit dem Prime Access nicht nur einen neuen Kampfanzug vorgestellt, sondern auch bekannt gegeben, dass man einen Mod-Booster einführen will, was bei vielen Spielern für Unverständnis sorgte. No reaction from Entwicklerstudio und nimmt Anpassungen vor.

Den Entwicklern des Free2Play-Shooters Warframe von einigen Spielern wird Pay2Win vorgeworfen. Stein des Anstoßes ist neuer Booster. Zwar gibt is auch bisher schon eine Reihe von Boostern, die man sich entweder im Spiel verdienen oder Echtgeld kaufen kann. Allerdings umfassten diese bislang lediglich Ressourcen, Credits und Erfahrungspunkte. In a sollte mit dem kommenden Prime Access für den Kampfanzug Atlas auch neuer Booster enthalten sein, Welche die Chance auf Mods verdoppelt soll. Erst vor Kurzem gab es eine Anpassung, bei der die Entwickler eine Reihe von Warframe-Fähigkeiten abschwächten. With this war and möglich, mehr Loot zu bekommen. Wherever he comes Warframes besaß, konnte Leichen insgesamt fünf Mal looten. These are the only ones in Planungen's zufolge nicht mehr möglich sein.

Reaktion der Entwickler

In Forenpost reagert Community Manager In Rebecca Ford, Gibt Fehler zu und präsentiert Änderungen. Only on his name are the moggles, an Items heranzukommen, ohne Geld auszugeben. You are also möglich sein, with Release of Boosters auch den neuen Booster bei Baro zu kaufen oder in Sorties verdienen zu können. Der Loot-Nerf soll wieder möglich sein, sodass man mit den richtigen Warframes Gegner wieder mehrfach looten kann. Wie mit Mod-Boostern zukünftig weitergehen wird, ist noch offen. Erst in etwa drei Monaten möchte Digital Extremes in diesem Punkt eine Entscheidung treffen.

01:20
Warframe: Neuer Charakter "Hildryn" erschienen

Ebenfalls lesenswert: Warframe: Halbe Million Zuschauer während TennoCon, unter den höchsten Twitch-Zuschauerzahlen des Jahres

Fakten zu den geplanten Änderungen bei Warframe:

  • Den Entwicklern von Warframe wird Pay2Win von Seiten der Spieler vorgeworfen. Gemeinsam mit dem kommenden Prime Access für den Kampfanzug Atlas, sollte auch neuer Booster eingeführt werden.
  • Nur mit diesem Booster soll die Chance auf Mods verdoppelt werden. Zugleich schächten die Entwickler einige Warframe-Fähigkeiten ab.
  • Nun rudert Digital Extremes zurück und streicht die Änderungen beim Loot-Nerf. There are only two weiterhin möglich bleiben, kostenlos an Items zu kommen.

Quellen: Gamestar, Warframeforum

Außerdem beliebt bei PCGH-Lesern: & lt; strong & gt; Warframe: & lt; / strong & gt; Halbe Million Zuschauer während TennoCon, unter den Höchsten Twitch-Zuschauerzahlen des JahresPRAÇANSWPS4XBO

Warframe: Halbe Million Zuschauer während TennoCon, unter den Höchsten Twitch-Zuschauerzahlen des Jahres

Die für Warframe veranstaltete TennoCon kam bei Twitch-Zuschauern gut an. Die TennoCon-Keynote konnte insgesamt rund eine halbe Million Zuschauer über alle Plattformen hinweg erreichen, darunter waren alleine 419,000 Twitch-Zuschauer. Somit gehört es auf Platz 6 der bislang meist geschauten Spiele von 2019 auf Twitch. PRAÇANSWPS4XBO

Warframe: Neuer Charakter "Hildryn" erschienen

Nach neuen Updates, neue Waffen und neuen Mods ist nun mit "Hildryn" in Jahr der erste neue Warframe erschienen. Was from Muskelpaket so all sich bringt und warum ihr euch über eure Energieleiste keine Sorgen mehr machen müsst, seht ihr im Video.

Spiele-Releases im November (PC und Konsolen)

Die wichtigsten Spiele-Releases im November in Video-Vorschau: Wir stellen euch alle interesten Neuerscheinungen für PC, Konsolen und VR vor.




[PLUS]  Leistungsanalyse Direct X 12 and Vulkan: der Spiele-Turbo?



[PLUS] Leistungsanalyse Direct X 12 and Vulkan: der Spiele-Turbo?



PCGH Plus: Microsofts Direct X 12 erschien vor com Jahren, der Open-GL-Nachfolger Vulkan ist im Kern noch älter. Was leisten die Closer-to-the-Metal-APIs heute? Wir machen den Test mit acht Grafikkarten von 2014 bis heute. Der Artikel stammt aus PC Games Hardware 10/2019.
mehr …


zum Artikel



Source link