Saturday , December 7 2019
Home / germany / Hunde senken Sterberisiko nach Herzinfarkt und Schlaganfall

Hunde senken Sterberisiko nach Herzinfarkt und Schlaganfall



They sprechen viele Grnde dafr, sich einen Hund als Lebensbegleiter zuzulegen. If so, he has also been brought in by the Freud Menge in the Leben des Hundehalters. Studien zu Folge sollen aber nicht nur fr glinkliches, sondern auch noch fr gesundes Leben sorgen. Die American Heart Association verffentlichte neue Ergebnisse.

Zwei aktuelle Studien besttigen – Hunde wirken sich gut auf die Gesundheit aus

Hundehalter knnen sich glcklich schtzen – sie werden mit besserer kardiovaskulrer Gesundheit und einem lngeren Leben in Verbindung gebracht. Besonders Herzinfarkt- und Schlaganfallberlebende, die alleine leben, knon von dem treuen Begleiter auf Beinen profitieren.

Die neuen Studien bauen auf Wissen von vorherigen Studien auf, die 2013 von der American Heart Association verffentlicht wurden. Hier wurde getestet, ob from Halten eines Hundes die Faktoren, welche zu kardiovaskulren Notfllen fhren knnen, minimiert.

Die aktuellen Studien, wovon es sich bei einer der beiden eine Meta-Studie (eine wissenschaftliche Untersuchung, die mehrere vorhandene Studien auswertet) handelt, besttigen nun erneut, dies Die Gesundheit des Herzens und der Gefe und die Lebenserwartung Betroffenen, die vorher einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erlitten, positiv beeinflusst wird.


Mehr Informationen und Kaufen

Analyze der Daten von fast 340,000 Studienteilnehmern

Bei der ersten Studie wurde of the Nationale Schwedische Patienten Register genutzt, a die Daten von insgesamt fast 340,000 Menschen zu analysieren. Alle Patienten befanden sich im Alter von 40 bis 85 Jahren und wiesen entweder einen akuten Herzinfarkt (181,696 Personen, rund sechs Prozent Hundebesitzer) oder einen Schlaganfall (154,617 Personen, rund fnf Prozent Hundebesitzer) auf. Angeschaut wurde sich der Zeitraum vom 1. Januar 2001 bis zum 31. December 2012. Die Wissenschaftler schauten hier besonders auf die Todesursachen, Hundehalterprozentzahl und Soziodemographie.

Eindeutige, positive Ergebnisse fr Hundehalter erkannt

Das Todesrisiko fr Hundehalter, die nach einem Herzinfarkt alleine lebten, reduced a 33 Prozent sich. Die Patienten, die zustzlich zu ihrem Hund noch mit einem Kind oder Partner lebten, wiesen ein 15 Prozent niedrigeres Todesrisiko auf.

From Todesrisiko fr Patienten, die nach einem Schlaganfall alleine lebten, reduced sich one 27 Prozent, whrend sich of Risiko fr Hundebesitzer mit Partner oder Kind one 12 Prozent reduced.

Als mgliche Grnde fr diese positive Entwicklung werden krperliche Aktivitt und geringere soziale Isolation genannt. Durch die Haltung eines Hundes ist der Besitzer quasi gezwungen, sich zu bewegen, auch dem Tier den ntigen Auslauf zu gewhren. Bewegung ist in der Rehabilitation und fr die psychische Gesundheit nach Schlaganfall od Herzinfarkt entscheidender Faktor.

Auch Gesamtmortalitt sinkt

In einer weiteren Meta-Studie wurden die Ergebnisse aus zehn separaten Studien und insgesamt ber 3,8 Millionen Teilnehmern ausgewertet. Die Studien zogen sich ber einen Zeitraum vom Jahr 1950 bis hin zum May, 2019.

Es konnte beobachtet werden, dass die Haltung eines Hundes die Gesamtmortalitt, im Gegensatz zu der Gesamtmortalitt hundeloser Teilnehmer, a 24 Prozent senkte. Wenn die Analyze nur auf den Tod durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen fokussiert wurde, konnte sogar eine 31 prozentige Risikoreduktion fr den Tod durch eine kardiovaskulre Erkrankung festgestellt werden.

Weitere Studien notwendig – mehr Faktoren mssen bercksichtigt werden

"Ein Hund wurde bereits in frheren Studien mit erhhter krperlicher Aktivitt, niedrigerem Blutdruck und besserem Cholesterinprofil in Zusammenhang gebracht", besttigt Dr. Caroline Kramer von der University of Toronto. Durch die aktuellen Ergebnisse kann auch darauf geschlossen werden, dass ein Haltung eines Hundes zu einem lngeren Leben fhren kann. Trotzdem mssen weitere Studien durchgefhrt werden, da in den aktuellen Studien nicht alle Strfaktoren, wie zum Beispiel e gesunder Lebensstil, Rauchen oder Fitness der Testpersonen, mit einbezogen wurden.

In a Hund als Haustier no dabei hilft, a hohes Alter zu erreichen oder nicht, wird sich zeigen. Fest steht jedoch: Sie bringen Glck, Freude und Action in das Leben ihrer Halter und berzeugen auch aus diesen Grnden schon viele Menschen von sich.


Source link